• featured
  • featured
  • featured
  • featured
  • featured
  • featured
  • featured
  • featured
  • featured
  • featured

Arbeitskreise-Mitglieder


Allge­meines:

Es fan­den bere­its erste Tre­f­fen der Arbeit­skreise mit Mitar­beit­ern des Pla­nungs­büros Dau­rer statt.
Dabei wur­den die Betreuer der einzel­nen Arbeit­skreise wie folgt bekanntgegeben:

Herr Dau­rer: AK Öffentlichkeit­sar­beit und AK Innenen­twick­lung
Frau Baum­stark:     AK Dor­fleben und AK Dor­fge­mein­schaft
Frau Mohren­weis: AK Verkehr und AK Ökolo­gie

Bis Novem­ber 2011 sind zwei Bürg­er­in­for­ma­tionsver­anstal­tun­gen geplant:
Zwis­chen­berichte der Arbeit­skreise:         Früh­jahr 2011
Pla­nungsergeb­nisse der Arbeit­skreise:   Herbst 2011

Nach Abschluss der Pla­nungsphase im Herbst 2011 wird die Firma Dau­rer bis Novem­ber 2011 das Leit­bild erstellen. Im Jan­uar 2012 wird der Maß­nah­menkat­a­log vorgestellt und in den einzel­nen Arbeit­skreisen nochmals über­ar­beitet. Im Mai 2012 geht der Maß­nah­menkat­a­log an das Amt für ländliche Entwicklung.


Die Arbeit­skreise Verkehr (4) und Innenen­twick­lung (5) haben sich, um ihre gemein­samen Inter­essen besser nach Aussen vertreten zu kön­nen, zur Zusam­me­nar­beit entschlossen und fusion­iert!

 

Vorstel­lung der Arbeit­skreise und Ihre Mitglieder:

 

Arbeit­skreis 1 „Öffentlichkeitsarbeit“

Die Vil­len­bacher Home­page, an welcher der AK 1 mit­gear­beitet hat, ist unter www.villenbach.de an zu schauen. Der AK1 sorgt durch die Verteilung der AK-Protokolle dafür, dass alle Arbeit­skreise und ihre Mit­glieder sich über den aktuellen Stand der Dor­fen­twick­lung informieren kön­nen. Auch gibt er durch Beiträge im Gmoids­boten die wichtig­sten Infor­ma­tio­nen an alle Bewohner der Gemeinde weiter.

Der AK1 organ­isiert auch die gemein­samen Aktio­nen der einzel­nen Arbeit­skreise z.B. Sprech­er­stammtisch. Im April 2011 ist eine Informations-Ausstellung mit allen Arbeit­skreisen über deren Ideen und Aktiv­itäten geplant. Im Novem­ber 2011 ist für die Vorstel­lung des Leit­bildes und des Leit­spruches ein “Bergfest” geplant.

Um alle Arbeit­skreise auf aktuellem Stand zu hal­ten ist geplant einen “Newslet­ter” einzurichten.
Die Vil­len­bacher Home­page wird vom AK 1 weit­er­hin aktu­al­isiert und überarbeitet.
Der Arbeitskreis1 sucht im Moment einen neuen Redak­teur für den “Gmoidsboten”!

Leitziel:

Wir wollen durch Infor­ma­tion und Kom­mu­nika­tion alle Bürger erre­ichen und in die Gemein­deen­twick­lung mitnehmen.

Bis 2012 sollen Infor­ma­tio­nen inner­halb der Gemeinde mind. 80% der Bürger aller Altersstufen erreichen.

Die Infor­ma­tion­stätigkeit erfolgt bis zum Start der Gemein­deen­twick­lung gle­ichzeitig auf den Ebe­nen Druck­sachen, dig­i­tale Welt, Mund-zu-Mund-Propaganda, Presse, Rund­funk und Veranstaltungen.

Wir wollen das Bild unserer Gemeinde pos­i­tiv nach aussen tragen.

Arbeit­skreis­mit­glieder:
Bruck­ner Ger­hard;  Hen­neke Bar­bara; Lutz Alexan­dra;  Meissle Dieter;

 

 

Arbeit­skreis 2 „Bürg­er­haus Rischgau“

Ziel ist der Bau eines Bürg­er­hauses im OT Rischgau. Das Bürg­er­haus soll von Vil­len­bach kom­mend rechts am Ort­sein­gang errichtet werden.

Die Rischgauer Bürger hof­fen, dass sie im Laufe des Jahres 2012 mit dem Bau begin­nen können.
Seit April 2011 verkaufen Mit­glieder des Schützen­vere­ins “Rit­ter Kunz” kleine Bausteine zur Finanzierung des Bürgerhauses.

Leitziel:

Unser Ziel ist Sport, Kul­tur und gesellschaftliches Miteinan­der für Jung und Alt.

Unser Vere­ins– und Dor­fleben erhal­ten und ausbauen.

Bürg­er­haus bauen und auf eine wirtschaftliche Basis stellen.

Attrak­tive Abge­bote für Jung und Alt erstellen.

Das Bürg­er­haus Rischgau wird von allen Ort­steilen unter­stützt und getragen.

Arbeit­skreis­mit­glieder:
Bau­mann Josef;  Eisen­hofer Anton;  Eisen­hofer Finni;  Hey­mann Jörg;  Holand Hubert;  Kröss Bernd; Link Chris­t­ian;  Link Marina;  Link Juliane;  Lutz Anton jun.; Miller Car­o­line;  Miller Chris­t­ian; Tis­chmacher Werner;  Wag­ner Johann;  Wag­ner Matthias

 

 

Arbeit­skreis 3 “Dorfleben”

Aktuell wird über einen Um– bzw. Neubau des Feuer­wehrhauses in Vil­len­bach mit Inte­gra­tion des Turmes disku­tiert.
Eben­falls inten­siv besprochen wer­den der Bau eines Kinder­gartens mit Zufahrtsmöglichkeit und die dafür erforder­liche Finanzierung. Die Idee, die Gemein­dekan­zlei möglicher­weise in das VR-Bankgebäude zu ver­legen, fand im Arbeit­skreis große Zus­tim­mung. Das Thema Dor­fladen wird zu einem späteren Zeit­punkt aufgegriffen.

Leitziel:

Alle Bürger sollen eine aktive, ver­ant­wor­tungs­be­wusste, eigenini­tia­tive Dor­fge­mein­schaft sein.

Tägliche Grund­ver­sorgung vor Ort.

Betreu­ung und Ver­sorgung von Kindern und Senioren.

Gemein­dezen­trum mit allen wichti­gen öffentlichen Einrichtungen.

Aktive, ver­ant­wor­tungs­be­wusste und eigenini­tia­tive Dorfgemeinschaft.

Deck­ung des Mietbe­darfs und ein aus­re­ichen­des Ange­bot von Stan­dorten für die Ansied­lung von Gewerbe und Dienstleistung.

Arbeit­skreis­mit­glieder:
Bschorr Adelinde;  Hihn Gün­ther;  Hohenacker Franz; Klaus Andreas;  Lern­hard Ste­fan;  Mayer Chris­t­ian;  Ohn­heiser Otmar;  Prexler Anton; Scholz Lieb­gard;  Scholz Uwe; Stegmiller Michael

 


” Die Arbeit­skreise 4 “Verkehr” und 5 “Innenen­twick­lung”                              haben fusion­iert!

 

Arbeit­skreis 4 „ Verkehr“

Um den Straßen­verkehr sicherer zu machen wur­den fol­gende
The­men behandelt:

Besei­t­i­gung von Gefahren­stellen wie:
Gefährliche Ein­mün­dun­gen
Fehlende bzw. zu enge Gehwege
Fehlende Park­plätze (Kinder­garten)
Fehlende Straßenbeleuchtung

Die Unter­dorf­s­traße soll erneuert werden

Rad‐ Fußwege:
Alle Ort­steile sollen mit dem Ker­nort Vil­len­bach ver­bun­den werden

Verkehrs­beruhi­gung:
z.B. Kreuzung am Lager­haus von Rischgau kom­mend,
oder Hausen von Heg­nen­bach kommend

Umfahrung Hausen – Vil­len­bach:
Am 15.03.2010 stellte der AK 4 einen schriftlichen Antrag für den Bau einer Ort­sum­fahrung an die Gemeinde. (2 Vari­anten: Große Lösung oder in Bauab­schnitt 1 und 2 getrennt)

Am 02.08.2010 stimmte der Gemein­derat, nach einge­hen­der Diskus­sion und nach­dem auch der Land­kreis einen Zuschuss von 5% (max. 100.000.‐€) bewil­ligte, für die Umfahrung von Hausen.

Umgestal­tung ‐ Neugestal­tung
Fußwege Wipfler – Bäck­er­gasse, Unger – Unter­dorf­str., Gäßle in Hausen

Leitziel:

Wege verbinden Menschen.

Verkehrs­beruhi­gung und Gefahren­stellen beseitigen.

Rad­we­genetz in der Gemeinde verbessern.

Straßen, Wege und Plätze neu gestalten.

Feld­wege unterhalten.

Arbeit­skreis­mit­glieder:
Bader Chris­t­ian; Gerb­ing Johann;  Hit­zler Her­bert;  Hum­mel Gertrud;  Lehn­ert Thomas;  Lürkens Nicola;  Mayer­föls Karl;  Mayer­föls Peter;  Stro­bel Alexandra

Arbeit­skreis 5 „ Innenentwicklung“

Der AK 5 beschäftigt sich mit fol­gen­den Themen:

-  Erfas­sung leer­ste­hen­der Anwe­sen und Baulücken im Gemein­dege­biet
–  Erar­beitung von Nutzungskonzepten für diese Objekte
–  Wohn– und Bau­raum für junge Fam­i­lien und Gewerbe evtl. über eine frei­willige Objek­t­börse bere­it­stellen
–  Erar­beitung und Durch­führung einer Frage­bo­ge­nak­tion zur Leben­squal­ität in Vil­len­bach und Hausen
–  Mögliche Per­spek­tiven für leer­ste­hende Gebäude:
–  Miet­woh­nun­gen für junge Leute und Fam­i­lien
–  Über­nach­tungsmöglichkeiten für Touris­ten
–  Evtl. Museum oder Begeg­nungsstät­ten
–  Dor­fladen, Kinder­garten, Gewer­bean­sied­lung
–  Schaf­fung und Verbesserung von Begeg­nungs­flächen in den Dor­fk­er­nen
–  Erhal­tung einer Dor­fwirtschaft in Vil­len­bach, Touris­mus und Gewer­been­twick­lung ankurbeln
–  Erar­beitung und Bekan­nt­machung von Förderungsmöglichkeiten für orts­bild­prä­gende Gebäude

Leitziel:

Ein fam­i­lien­fre­undlicher, attrak­tiver Ort, offen für Gewerbe und san­ften Tourismus.

Durch Schaf­fung eines lebenswerten Dor­fraumes und attrak­tiven Orts­bildes ver­hin­dern wir die Abwan­derung und erhöhen den Zuzug.

Durch Verbesserung der Infra­struk­tur schaf­fen wir Anreize für Gewerbe und san­ften Tourismus.

Attrak­tiv­ität durch möglichst umfassenden Erhalt orts­bild­prä­gen­der, region­al­typ­is­cher und his­torischer Bausubstanz.

Gestal­tung eines ansprechen­den Ortsmit­telpunk­tes in Hausen.

Arbeit­skreis­mit­glieder:
Bauer Uta; Beut­miller Franz;  Bock Erich;  Fil­brich Lukas;  Fil­brich Werner;  Glenk Werner;  Lern­hard Bern­hard; Moser Werner;  Müller Jörg; Schmid Manfred;

 

 

Arbeit­skreis 6 „Ökologie“

Der AK Ökolo­gie befasst sich mit Land­schaftss­chutz, Hochwasser­schutz und regen­er­a­tiven Energien.
( Nah­wärmev­er­sorgung aus der Biogasanlage)

Erste Aktiv­itäten des AK 6 sind:

-   Land­schaft­spflege – Natur erleb­bar machen!
–   Lehrp­fade im beste­hen­den Biotop und am Zusam-Altwasserarm.
–   Mögliche Nutzung des Bag­gersees bei Hausen
–   Rekul­tivierung der Schuttgrube Hausen

Der AK Ökolo­gie veröf­fentlicht im Jahr 2012 jeden Monat einen Energies­par­tipp im Gmoids­boten. Seit 01. April 2012 ist eine E-Mail Adresse ein­gerichtet, unter welcher Fra­gen zum Energies­paren und zur Energieber­atung beant­wortet wer­den: energiesparen.villenbach@online.de

Leitziel:

Unsere Natur bewahren, erleben und genießen.

Ein lebenswertes, sicheres und ökol­o­gis­ches Umfeld schaf­fen und bewahren.

Bäche und Gewässer erleb­bar machen.

Verbesserung des Hochwasserschutzes.

Förderung und Aus­bau einer erneuer­baren, autarken Energiev­er­sorgung in der Gemeinde.

Infor­ma­tio­nen für die Bevölkerung zu Energie– und Umweltfragen.

Arbeit­skreis­mit­glieder:
Baumeis­ter Patrizia;  Fil­brich Alfred;  Kugel­mann Ulrike;  Lern­hard Jür­gen;  Moos­müller Ulrich; Reit­en­berger Mar­lene; Schmidt Sabine;  Schus­ter Andreas;  Will­mann Erwin

 

 

Arbeit­skreis 7 „Dorfgemeinschaft“

Beide Kindergärten der Gemeinde sollen ab dem näch­sten Kinder­garten­jahr gemein­same Aktio­nen starten.
Es ist geplant den Kinder­chor Wen­gen wieder zu aktivieren und es sollen Kinder aus allen Ort­steilen mitsin­gen!
Bei der Grund­schule in Zusamaltheim wird angeregt, dass die Kinder aus der Gemeinde Vil­len­bach in jew­eils der­sel­ben Jahrgangsklasse aufgenom­men wer­den.
Zum Ende der Som­mer­fe­rien wurde ein Spielplatzfest zur Freude der Kinder ver­anstal­tet. Das Spielplatzfest wurde mit­tler­weile zu einem fes­ten Bestandteil des Som­mer­pro­grammes.
Ein Ferien­pro­gramm wurde 2010 zum ersten Mal durchgeführt.
In den Ferien 2012 wird zum 3. Mal ein umfan­gre­iches Ferien­pro­gramm angeboten.
Wenn die Nach­frage zum Ferien­pro­gramm weit­er­hin so groß bleibt, soll es ein fes­ter Bestandteil in der Dor­fge­mein­schaft werden!

Leitziel:

Fünf Ort­steile bilden eine Gemeinschaft.

Ferien­pro­gramme

Gemein­same Aktio­nen der Kindergärten, Pfar­reien und Vere­ine sowie attrak­tive Ange­bote für Kinder und Erwachsene.

Ein offenes Ohr für die sozialen Belange aller Altersgruppen.

Arbeit­skreis­mit­glieder:
Bader Renate;  Bih­ler Sylvia;  Dip­pel Elke;  Moos­müller Renate;  Scholz Lieb­gard; Tis­chmacher Annemarie;  Treu-Tischmacher Anita